Aktivitšten-‹bersicht 

Projekt der 3. Klassen: Gemeinsam unterwegs (Sept. 2014 bis 18. März 2015)



Die Mädchen und Burschen aller 3. Klassen arbeiteten von September 2014 bis 18. März 2015 am Projekt Gemeinsam unterwegs.
Der Projekttitel bezog sich einerseits auf gemeinsame klassenübergreifende Aktivitäten und andererseits wurde auch die Zusammenarbeit mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen erlebt, im speziellen mit Schülerinnen und Schülern des Piusinstituts Bruck.

Die Idee zu diesem Projekt bekamen wir durch den Text „Die Schiffsschraube“, den wir zu Schul­beginn beim Schulgottesdienst hörten. Dieser Text hatte die Botschaft, dass jede Gruppe nur gemeinsam erfolgreich sein kann und jeder Einzelne ein wichtiger Teil des Ganzen ist.

Bei einem gemeinsamen Wandertag im September startete unser Projekt, kurz darauf folgte ein Workshop „Orientierungslauf“ im Weitental, wo Konzentration, Aufmerksamkeit und Ausdauer gefragt war.

Im Oktober führten die 3. Klassen eine Straßensammlung für die „Roten Nasen“ durch, es wurden dabei 1.629,74 Euro gesammelt.



Am 1. Dezember sahen wir uns im Kapfenberger Kino den preisgekrönten Film „Die Blindgänger“ an. Dieser zeigt den Alltag von zwei auch im wirklichen Leben blinden Mädchen. Diese sind etwa im unserem Alter unserer Kinder, wohnen in einem Internat, haben Liebeskummer, schwindeln bei Schularbeiten, färben sich die Haare bunt, haben Probleme mit Erwachsenen, halten zusammen wie Pech und Schwefel, schützen unerlaubt einen ausländischen Burschen, proben geheim für einen Bandwettbewerb und gewinnen trotz ihrer Behinderung – trotz ihrer Blindheit – diesen Musikwettbewerb.

Anfang Dezember gab es dann noch zwei weitere Aktionstage. Die Schüler/innen waren in Kleingruppen aufgeteilt und in Betrieben des Piusinstituts einerseits und anderseits mit Schüler/innen des Piusinstituts gemeinsam unterwegs. Wir waren aber auch im Caritas Kleiderladen und im Altenheim. Auch im Cafe Aktiv wurde tatkräftig mitgeholfen und zwar sowohl im Service als auch in der Backstube, wo übrigens äußerst leckere Torten und Kuchen gebacken werden. Mit einigen Jugendlichen des Piusinstituts haben wir gemeinsam in unserer neuen Schulküche Leckeres gebacken.

Gemeinsam mit Schüler/innen des Piusinstituts wurde auch Schmuck hergestellt. Es wurden Ideen und Materialien ausgetauscht.

Auch in der Holzwerkstatt des Piusinstituts wurden gemeinsam etliche tolle Werkstücke hergestellt.

Es gab auch gemeinsame Turneinheiten mit Jugendlichen des Piusinstituts, bei denen der Spaß an der Sache im Vordergrund stand. Die einstudierte Stepaerobic-Performance wurde dann am Tag der Präsentation einem staunenden und sehr zahlreichem Publikum vorgeführt.

Etliche Male wurde gemeinsam mit der in Bruck und darüber hinaus sehr bekannten Band Mundwerk geprobt, deren Mitglieder trotz ihren Behinderungen wirklich tolle Musik machen. Außerdem haben wir diese Musiker/innen als extrem herzliche und tolle Menschen erlebt. Die Schüler/innen freuten sich auf jede gemeinsame Probe und waren vor den Auftritten doch etwas aufgeregt. Einmal traten wir gemeinsam beim Weihnachtsgottesdienst auf und ein anderes Mal bei der Projektpräsentation.

Am 4.Dezember verbrachten einige unserer Mädchen und Burschen einen Vormittag mit den Bewohnern des Pensionisten- und Pflegeheims Altersheimgasse des Sozialhilfeverbands Bruck/Mur. Das gemeinsame Malen an einem Bild und die damit verbundenen Gespräche sind uns in wunderschöner Erinnerung. Wir danken dafür.


Auch der Schikurs in Altenmarkt war eine der gemeinsamen Aktivitäten. Dort wurden auch ein Sprechstück und ein Tanz für die Präsentation einstudiert.

Zu guter Letzt gab es dann noch eine Exkursion nach Kainbach. Dort befindet sich das Johannes von Gott - Pflegezentrum der Barmherzigen Brüder. Dieses ist eine Einrichtung, in der Menschen, die an körperlichen, geistigen und psychischen Behinderungen leiden, betreut werden. Die Schüler/innen hatten Gelegenheit in möglichst viele Bereiche hineinzuschnuppern und mit den Bewohnern Kontakt zu haben. Es wurde Theater gespielt, Rollstühle ausprobiert, gemeinsam musiziert, am Gehörlosenstammtisch teilgenommen und gemeinsame Wassertherapien gemacht. Wir haben hautnah miterlebt, wie man mit Behinderung den Alltag meistert.

Danke an die Tochter von Hr. Ulbl (3. von links), die uns die Exkursion nach Kainbach organisiert hat!

Den Abschluss bildete dann die Projektpräsentation vor mehr als hundert Zusehern in unserem Turnsaal am 18.3.2015. Wieder gab es ein gemeinsames Konzert der Gruppe Mundwerk mit unserer Projektgruppe Musik der 3. Klassen, aber auch andere Jugendliche des Piusinstituts traten gemeinsam mit unseren Mädchen und Burschen auf.

 

Bericht: Gerold Adolf, Fotos: Pashkovskaya Katarina, Trummer Barbara, Gerold Adolf, Straßegger Elisabeth

 Aktivitšten-‹bersicht   Zum Seitenanfang