Aktivitšten-‹bersicht 

Projekt "Über Mauern schauen" (24. - 27. Juni 2014)

Menschen mit einer Behinderung führen ein anderes Leben als wir. Vier Tage lang haben wir (Fr. Fogy und ihre Projektgruppe) versucht, dieses Leben zu verstehen. Frau Mag. Walenta vom Verein „Christina lebt“ hat uns dabei geholfen. Man braucht vor allem Ruhe und Geduld, viel Verständnis und Interesse für eine andere Lebenswirklichkeit.

An zwei Tagen brachte sie Gerhard mit, einen freundlichen jungen Mann, der an einer Muskelkrankheit leidet. Er ist froh, dass er seinen Rollstuhl aus eigener Kraft antreiben kann. Außerdem ist er schon fast blind.

Wir haben versucht, uns im Rollstuhl zu bewegen:

Gerhard mit Sarah

Verena im Rollstuhl

Mit dem Rollstuhl über die Treppe

Wir haben uns auch überlegt, wie ein Leben ohne Hände sein könnte und haben mit den Füßen und mit dem Mund gemalt:

Fußmalerin Julia

Mundmalerinnen Kathi und Larissa

Am Donnerstag hatten wir eine Führung im Odilieninstitut in Graz, einem Heim für Blinde und Sehbehinderte mit Schule, Werkstätten und Seniorenzentrum.

Lars mit Sehbehinderung


Anna und Vanessa beim Blindenschach

Vincent an der Blindenschreibmaschine

 

Bürstenbinderei

Weberei

Korbflechterei

Am Freitag probierten wir wieder selber aus, wie man mit nur einer Hand oder mit einer Sehbehinderung lebt. Wir versuchten, uns eine Jause zu richten:

Einhändig Brot schneiden

Mit Sehbehinderung Brote streichen

Frau Mag. Walenta brachte Christa mit, die fast nichts hört. Mit ihr übten wir die Gebärdensprache:



Bericht und Fotos: Fogy Ursula

 Aktivitšten-‹bersicht   Zum Seitenanfang